Bad Driburger Weihnachtspäckchen auf großer Reise

Doris Dietrich

Die Weihnachtszeit hat einen besonderen Zauber. Für Kinder beginnt eine Zeit der Vorfreude. Nicht allen Kinder geht es gut und so gibt es viele Aktionen, ihnen eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Der Weihnachtspäckchenkonvoi und alle seine Helfer haben das Ziel, so viele Kinder wie möglich an diesem Zauber teilhaben zu lassen.

In den vergangenen Wochen konnten Päckchen auch in Bad Driburg abgegeben werden. Die Koordination für die Städte Nieheim, Steinheim und Bad Driburg liegt in den erfahrenen Händen von Marita Kaufmann. Seit vielen Jahren ist es für sie ein Herzensbedürfnis, diese Aktion mit zu organisieren. Die Brunnenapotheke in Bad Driburg sammelte die Weihnachtspäckchen. Schulkinder und Bewohner eines Bad Driburger Seniorenheimes packten liebevoll schuhkartongroße Päckchen mit Überraschungen. Banken und Sparkassen unterstützten die Aktion und stellten kleine Werbegeschenke zur Verfügung. In den Abgabe- und Sammelstellen wurden sie bis Mitte November abgegeben. Zusammen mit vielen tausend anderen Päckchen werden sie vorbereitet. Die Päckchen werden mit Aufklebern für „Kita-Kinder“, „Schulkinder“ bzw. „Teenager“ versehen.

Ab Dezember gehen sie nun auf große Reise nach Osteuropa. Waisen- und Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in den ärmsten, entlegenen und ländlichen Regionen Osteuropas sind das Ziel. Für viele Kinder dort ist es das einzige Geschenk, das sie zu Weihnachten bekommen. Diese Geste der Zuwendung erreicht die bedürftigen Kinder unmittelbar. Die Mitfahrer und Beteiligten berichten immer wieder: „Wir bringen Kinderaugen zum Leuchten!“

Neben Mitgliedern der Service-Clubs Round Table, Ladies’ Circle, Old Tablers und Tangent Club haben sich über die Jahre viele weitere Unterstützer gefunden, ohne die die Durchführung des Konvois mittlerweile unvorstellbar wäre. Sie arbeiten miteinander und nebeneinander, Schulter an Schulter: „Side by Side“. Menschen in ganz Deutschland packen mit an: Geschenke einpacken, Sammelstellen koordinieren, LKW beladen, Spenden von Fahrzeugen, Versorgung der Teams mit Essen & Getränken, unzählige Arbeitsstunden, Erstellung der Zollpapiere, Päckchenhospital. Der Einsatz ist dabei vollständig ehrenamtlich. In diesem Jahr fährt der Konvoi vom 3. bis 10. Dezember 2022 nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine.

Infobox

Wie alles begann

Der Anstoß, der den Weihnachtspäckchenkonvoi ins Rollen gebracht hat, war das Nationale Serviceprojekt von Round Table Deutschland 2001/2002: Der Aufbau des „Ausbildungszentrums Günter Rick“ im Kinderdorf der Rudolf-Walther-Stiftung. Dieses Zentrum in Timişoara, Rumänien, bietet bis heute 130 jungen Menschen aus sozial schwachen Familien eine handwerkliche Ausbildung. Bereits bei den ersten Besuchen in Rumänien mussten sie erleben, unter welcher Armut viele Regionen dort bis heute leiden. Durch den herzlichen und persönlichen Kontakt zu einigen Familien vor Ort entstand die Idee, beim nächsten Besuch Päckchen mitzubringen und Weihnachtsfreude zu verbreiten. So brach im Dezember 2001 der erste Weihnachtspäckchenkonvoi nach Rumänien auf und legte den Grundstein. Seitdem fahren sie in jedem Jahr in die entlegenen und ländlichen Regionen Osteuropas und bringen Geschenke und Weihnachtsfreude für bedürftige Kinder.

Quelle:
https://weihnachtspaeckchenkonvoi.de

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Haftungsausschluss : Mit dem Abspielen des Videos greifen Sie auf Inhalte des externen Anbieters YouTube zu. Dadurch können dessen Cookies gesetzt werden. Sie stimmen dem zu.