Der wohl berühmteste Sohn von Herste

Heute vor 90 Jahren starb Carl Gustav Rommenhöller. Doris Dietrich erinnert an diesen Unternehmer.

Bad Driburg-Herste. Jeder, der schon mal von Herste nach Schmechten unterwegs war, kennt den Ort: den Rommenhöller-Ehrenhain – direkt an der Kreisstraße gelegen.

Das Rommenhöller-Denkmal wurde am 22. Mai 1932 im Beisein seiner Familie und vieler Gäste eingeweiht. Die Anlage besteht im Wesentlichen aus einem „Sprudel-“ oder „Brunnenhaus“ und einer 140 m langen Lindenallee. Im April 2008 war die Anlage Denkmal des Monats in Westfalen-Lippe. Über dem Eingang des Brunnenhauses ist zu lesen: „Dem Begründer der Kohlensäure-Industrie“. Weiterhin erfährt der Besucher, dass Carl Gustav Rommenhöller von 1853 bis 1931 gelebt hat. Er wurde am 16. März 1853 in Geldern am Niederrhein geboren.

1894 erschloss Rommenhöller in Herste den Westfalia-Sprudel. Dieser versorgte damals große Teile des Deutschen Reiches mit Kohlensäure. Das Unternehmen Kohlensäurewerke C. G. Rommenhöller hatte 40 Standorte in Europa und in Afrika.
Der in Bad Driburg ansässige Eggegebirgsverein ernannte Rommenhöller 1927 zum Ehrenmitglied.

Vor 90 Jahren am 10. April 1931 starb er in Den Haag. Carl Gustav Rommenhöller übergab die Firmenleitung an seinen Sohn Hans. Und Hans Rommenhöller reichte die Verantwortung für das Unternehmen an seinen Sohn Carl Gustav weiter. Dieser Carl Gustav Rommenhöller erwarb mit seiner Frau Eva Maria im Jahre 1993 das Gelände „Zur Kohlstätte 46“ in Bad Driburg und spendete es dem Tierschutz. Herster Vereine pflegen auch heute die frei zugängliche Grünanlage mit dem Sprudelhaus. Die Denkmalanlage befindet sich über dem Kohlensäurefeld.

Das Rommenhöller-Denkmal Foto: Andreas Lange

Es wurde 1925 angebohrt und Carl-Gustav-Sprudel genannt. Im Innenraum des Brunnenhauses befindet sich das oberirdische, mit Absperrventilen gesicherte Gestänge des Sprudels, dessen Druckrohr bis über die Dachmitte hinausführt und von außen sichtbar ist. Als Kohlensäure wird oft umgangssprachlich das Gas CO² bezeichnet. Dieses ist im Wasser gelöst wie wir es von Mineralwasser, Cola und anderen Erfrischungsgetränken kennen. Kohlensäure wird auch in der Trinkwasseraufbereitung, in der Abwasserbehandlung, der Feuerlöschtechnik, der Schädlingsbekämpfung, der Lebensmittelkühlung und der Medizin eingesetzt. Kohlendioxid (CO²) ist ein natürlicher Bestandteil der Luft und ein wichtiges Treibhausgas in der Erdatmosphäre.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Haftungsausschluss : Mit dem Abspielen des Videos greifen Sie auf Inhalte des externen Anbieters YouTube zu. Dadurch können dessen Cookies gesetzt werden. Sie stimmen dem zu.

In der Kühle des Brunnenhauses kann der Besucher seine Eindrücke in ein kleines Büchlein schreiben und vielleicht die Wanderung zum nahe gelegenen Metbrunnen fortsetzen.