Kein Lockdown in der Natur

Weiße Pracht sorgte für Unmut und jede Menge Romantik


Bad Driburg. Steigende Temperaturen, Glätte und Regen lösen die vergangene schneereiche Woche ab. Was für eine Woche? Pünktlich wie angekündigt stellte sich der echte Winter am vergangenen Sonntag auch hier bei uns in Bad Driburg ein. Mit dabei jede Menge Schnee, heftige Verwehungen, knackige Minustemperaturen und neben so manchen Unmut auch Freude über diese weiße Pracht von Seltenheitswert. Das Leben mag sich größtenteils im Lockdown befinden. Auch der aktive Karneval blieb eher im Winterschlaf. Die Natur jedenfalls tat es nicht.

Bereits am Sonntag, den 07.02.2021 begann es von Nordwesten an heftig zu schneien. An sich im Winter nicht unüblich. Allerdings seit Jahren nicht mehr in einer solchen Intensivität. Der aufkommende Sturm und die Windböen sorgten für heftigste Schneewehen. Bereits am Montag morgen waren es stellenweise bereits bis zu 30 cm Schnee. Entsprechend blockiert waren Straßen und Schienen. Der ÖPNV kam zum vollständigen Erliegen. Auch am Montag fielen jede Menge Neuschnee. Die Höhe betrug stellenweise bis zu einen halben Meter.

Der Räumdienst der Stadt stieß bereits am morgen an seine Grenzen. Überall in der Stadt und in den Ortschaften bildeten sich Räumdienste von Landwirten organisiert, die mit schwerem Gerät die Schneemassen aus einzelnen Straßenzügen transportierten. Etliche am Fahrzeugrand abgestellte Fahrzeuge waren soweit eingeschneit, dass diese kaum noch von der weißen Pracht erlöst werden konnten, da niemand wusste wohin mit dem Schnee. Auch Gehwege wurden zum großen Teil nur unzureichend geräumt, wenn überhaupt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Haftungsausschluss : Mit dem Abspielen des Videos greifen Sie auf Inhalte des externen Anbieters YouTube zu. Dadurch können dessen Cookies gesetzt werden. Sie stimmen dem zu.

Des einen Leid ist des anderen Freud

Neben all dem Ungemach stellte sich zur Wochenmitte ein Hochdruckgebiet ein, welches für reichlich Sonnenschein bei knackigen Minustemperaturen sorgte. Entsprechend groß war das Bedürfnis diese weiße Winterwunderlandschaft zu genießen. Schließlich erlebt man nicht oft einen solchen intensiven Wintereinbruch. So konnte auch das Wochenende mit reichlich Sonnenschein in vollen Zügen genossen werden. Denn das erlaubte der Lockdown und viele haben dies zu schätzen gewusst. Wann zuletzt sah man Kinder Schlitten fahren ohne erst weit fahren zu müssen? Letzte Woche war dies möglich.


Wir haben am Wochenende unsere Leser aufgerufen unserer Redaktion die schönsten Winterbilder zukommen zu lassen. Aus all diesen Einsendungen haben wir diesen 10 minütigen Film erstellt. Gekrönt am Ende von traumhaften Aufnahmen am gestrigen Valentinstag im Gräflichen Park.

Wilk Spieker (Drohne) und Alexander Bieseke (Kamera) waren dort unterwegs und haben einmal die Winter-Stimmung eingefangen.

An dieser Stelle danken wir allen Fotografen für ihre Bildbeiträge. So konnte diese interessante Woche im Februar im Winter 2021 einmal festgehalten werden.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Haftungsausschluss : Mit dem Abspielen des Videos greifen Sie auf Inhalte des externen Anbieters YouTube zu. Dadurch können dessen Cookies gesetzt werden. Sie stimmen dem zu.

Bildnachlese