Eine Schule sagt „Tschüss“

Ein letzter Blick in eine Schule mit großen Namen

Bad Driburg-Alhausen. Noch in diesem Jahr soll mit dem Abriss der Anne-Frank-Schule in Alhausen begonnen werden. Das teilte Schulamtsleiter Uwe Damer dem Bezirksausschuss Alhausen am 14 März 2020 in der Bezirksausschusssitzung mit. Bereits in der Ratssitzung am 18.11.2019 gab
Baudezernent Martin Kölczer bekannt, dass ein bisheriger Interessent leider mitgeteilt habe, von seinem Kaufangebot zurückzutreten. Da keine weitere Verwendung für das Gebäude bestehe, solle das ehemalige Schulgebäude abgerissen werden.

Die anerkannte Förderschule wurde im Sommer 2016 aufgrund zurückgehender Schülerzahlen aufgelöst. Schüler mit Lernschwierigkeiten werden seitdem in der Förderschule des Kolping-Schulwerks in Brakel unterrichtet.

Die Anne-Frank-Schule war eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Sie lag im ländlichen Ortsteil Bad Driburg-Alhausen, dem Geburtsort des Dichters Friedrich Wilhelm Weber.

Die Schule besuchten jeweils etwa 80 Schülerinnen und Schüler. 1966 wurde an das ehemalige Volksschulgebäude ein Neubau angegliedert
Dadurch verfügte die Schule neben den 12 Klassenräumen über 2 Textilräume, 2 Werkräume, 1 Küche, 1 Physikraum und 1 Computerraum. Im multifunktionalen pädagogischen Zentrum traf man sich zu Feiern und Besprechungen.

Anne Frank

Eine Schule, die den Namen Anne-Frank-Schule trug, übernahm damit eine Verpflichtung für Frieden, Gerechtigkeit, Toleranz und Menschenwürde einzutreten und sich entschieden gegen jegliche Art von Aggressivität, Diskriminierung, Rassismus, politischem Extremismus und übersteigertem Nationalismus zu wenden.

Mit dieser Namensgebung machte es sich die Alhäuser Schule zur Aufgabe, am Beispiel des Lebens der Anne Frank auf die Folgen von Vorurteilen und Rassenhass hinzuweisen. Im Rahmen der Möglichkeiten versuchte die Schule die Schülerinnen und Schüler zur Toleranz gegenüber Andersdenkenden, Andersfarbigen und Andersgläubigen anzuhalten.

In seiner Ausschusssitzung nun hat der Bezirksausschuss Alhausen einstimmig bei einer Enthaltung, dem Rückbau der
Gebäudeeinheiten beschlossen und bat die Verwaltung, die Sportgeräte, die sich noch auf
dem Gelände der Anne-Frank-Schule befinden, soweit möglich an einer geeigneten Stelle bei
der Dreizehnlindenhalle wieder aufzubauen.

Unser Hobbyfotograf Andreas Lange war vor kurzem im Auftrag von BDiB nach Absprache mit der Verwaltung in den Räumlichkeiten der einstigen Schule unterwegs und hat uns Bildmaterial zur Verfügung gestellt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar