Streetball-Turnier Jahrgang 9 und 10 der Gesamtschule

Kooperation, Fairness und Wettkampf unter einen Hut gebracht


Bad Driburg. Am 27. Und 28. Januar 2020 fand das mittlerweile schon zur festen 
Tradition gewordene Streetball-Turnier der Jahrgänge 9 und 10 in der 
Dreifach-Sporthalle an der Geschwister-Scholl-Straße statt.

Unter der Federführung der Sportkollegen Valentin Bauer und Sven Reinhards vom Fachteam Sport, stellten die Jugendlichen ihr sportliches Können unter Beweis. Folgende Sieger konnten ihre Erfolge am Ende des Tages feiern und sich auf eine Ehrung am Tag der Anerkennung freuen:

Spannung bis zur letzten Sekunde im 
Mädchen-Finale des Jahrganges 10.

Jahrgang 9: Bump (gemeinschaftliches Basketball-Sportspiel): Jan Mannot (9b)
Männlich: Bartlomiej Henszel, Nick Schilasky (9f), Hassan Kamareddine (9e)
Weiblich: Sonja Schmitz, Meike Kleimann, Lena Bergmann (9e)

Jahrgang 10:
Bump: Kevin Schäfer (10b)
Männlich: Maxim Derksen, Daniel Gottfried, Leon Geminger, Aynur Krasniqi (10b)
Weiblich: Vivian Imiolek, Kristina Löwen, Paulina Herwald, Sina Haxter (10d)


Das klassenübergreifende Streetball-Turnier hat sich mittlerweile als fester Bestandteil des sportlichen Schullebens etabliert und wird von den Schülerinnen und Schülern mit Freude, Einsatz und Fairness 
angenommen. Es liefert einen wichtigen Beitrag zum lebenslangen Sportreiben, auch außerhalb des Sportunterrichts.
Immer unter der leitenden Perspektive „Fairness, Kooperation und Teambuilding“, soll diese wichtige Veranstaltung auch im nächsten Schuljahr in beiden Jahrgängen fortgeführt werden und bleibt, nach den 
Leichtathletikwettkämpfen (Jg. 5-8), fester Bestandteil des 
sportlichen Schulprogrammes für die Sekundarstufe I.

Aynur Krasniqi setzt aus dem Halbfeld zur Führung ein.

Für eine rundum gute Organisation trugen außerdem die Sporthelfer aus 
dem Jahrgang 11 mit Max Lütkemeier, Lisa Wiese, Esther Holtgrewe, Luca 
Brenker, Linus Kleine, Lea Staat, Anna Görmann und Jan Schwabenland 
(Turnierplanung/Court-Watcher) bei, die Schülerinnen und Schüler des Schul-Sanitäts-Teams unter der Leitung von Doris Scharlibbe sowie die Schülerinnen und Schüler der Lernwerksatt mit ihrer Lehrerin Vanessa 
Schulte, die die Sportler mit frischen Waffeln und Hotdogs versorgten.
„Das Spielniveau ist auch in diesem Jahr wieder gestiegen. Wir haben viele spannende und faire Spiele gesehen. Die Atmosphäre war einzigartig“, bringt Valentin Bauer das Fazit der Veranstaltung auf den Punkt.

Titelbild:
Die Turnierplaner sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Infobox:

Gemeinschaft heißt Teilhabe – nicht nur an der Gestaltung der Gemeinschaft, sondern auch an den Erfolgen, den Früchten der Gemeinschaft. Der Ertrag aus einer guten Schulgemeinschaft ist, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen, gerne zur Schule kommen und gerne ihren Beitrag ans Ganze leisten. Kinder und Jugendliche sollen sich zeigen und einbringen können, so wie sie sind – in ihrer ganz unterschiedlichen Art. Eine gute Schulgemeinschaft zeigt sich daran, dass man sich über die Verschiedenartigkeit der Menschen freuen, manchmal auch staunen kann. Weitere Informationen zur Gesamtschule ⬇️

Klicke auf das Bild