Selige Klänge im Rathaussaal Bad Driburg

Ein Bericht von Doris Dietrich

Bad Driburg. Am Sonntag, dem 24. April fand ein weiteres Konzert im Rahmen der Abonnementkonzerte der Musikgesellschaft Bad Driburg e.V. statt. Dieses Konzert wurde durch die Vereinigte Volksbank eG Bad Driburg unterstützt.

Harfenistin Mónica Rincón
Foto: Doris Dietrich
Flötistin Sabine Dreier
Foto: Archiv trefoil-edition

Torsten Seidemann als Vorsitzender begrüßte die Gäste. Ausführende waren die Flötistin Sabine Dreier mit Flöte, Altflöte und Bassflöte sowie die Harfenistin Mónica Rincón. Es erklangen Werke des 18., 19. und 20. Jahrhunderts. Den beiden Künstlerinnen gelang ein harmonisches Zusammenspiel von Flöte und Harfe. Die Komposition „Baroque Flamenco“ der zeitgenössischen amerikanischen Komponistin und Harfenistin Deborah-Henson Conant verdeutlichte die ganze Palette der Harfe als Solo-Instrument. Von diesem geht ein ganz besonderer Zauber aus. Nach einer musikalischen Zugabe ging ein weiterer anspruchsvoller Konzertabend zu Ende.

Im anschließenden Gespräch mit den Künstlerinnen kamen sie mit Besuchern ins Gespräch und gaben einen Einblick in ihre künstlerische Arbeit.

Infobox:

Mónica Rincón ist in Kolumbien geboren. Sie erhielt ihren ersten Harfenunterricht bei Maria Grozdaova, Solo-Harfenistin des Philharmonischen Orchesters Bogotá. In Deutschland studierte sie an der Hochschule für Musik Bremen und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Es folgte 2009 ein Konzertdiplom in Kammermusik an der Hochschule für Musik Detmold. Sie spielte in verschiedenen Orchestern, wie z.B. dem Philharmonischen Orchester Bogotá, dem Nationalorchester Perú und der Alten Oper Frankfurt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Haftungsausschluss : Mit dem Abspielen des Videos greifen Sie auf Inhalte des externen Anbieters YouTube zu. Dadurch können dessen Cookies gesetzt werden. Sie stimmen dem zu.

Die Flötistin Sabine Dreier wurde in Frankfurt am Main geboren. Nach Engagements als Soloflötistin u.a. des Clara-Schumann-Orchesters Köln, widmet sie sich nun verstärkt solistischen Verpflichtungen im In- und Ausland, die auch Rundfunk-, CD- und Fernsehproduktionen beinhalten. 2017 erschien das Album „Reflections – Flute Solos“. Im Konzert zum “Offenen Denkmal” 2018 interpretierte Sabine Dreier auf Altflöte und Flöte einige Sätze aus den Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach. Die Bühne befindet sich in 25 Metern Tiefe, unmittelbar neben dem Wasserbecken der Friedberger Mikwe, einem mittelalterlichen Judenbad aus dem 13. Jahrhundert. 2018 brachte sie die CD „Traumreise – Way of Dreams“ zusammen mit den australischen Musikern Michael Trifunovic und David Bullock heraus.


Einladung zur letzten Veranstaltung in dieser Konzertsaison:

Sonntag, 19.06.2022, 19.30 Uhr

MANIFATTURA der Leonardo-Stores GmbH

Rastrelli Cello Quartett

Schüler unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Studenten erhalten eine Ermäßigung von 50%. Schwerbehinderte mit Ausweis erhalten 5,- € Ermäßigung.