Pömbsen

Auch Pömbsen, das sein 1000-jähriges Bestehen feierte, wurde 1970 im Zuge der Kommunalreform nach Bad Driburg eingemeindet. Etwa 465 Menschen leben hier in dem Bergdorf, „wo die Erde den Himmel berührt“, in dessen Zentrum auf dem 315 m hohen Berg die Kirche liegt.
Die Gemeinschaftsgrundschule konnte in Kooperation mit Reelsen und dem Grundschulverbund Bad Driburg erhalten werden, zu dem nun auch die KGS gehört.

Früher gab es hier eine Kolpingfamilie, einen Gesangverein und die KFD. Die engagierten Bürger schließen sich heute dem TUS, der Schützenbruderschaft, dem Spielmannszug oder der Freiwilligen Feuerwehr mit ihrem Musikzug an. Senioren der Pfarrgemeinde treffen sich regelmäßig. Es gibt einen Rassegeflügel- und Vogelschutzverein und den Karnevalsverein WuiWui. In der Bergdorfhalle finden Sportstunden, Dorffeste, Theateraufführungen und andere Veranstaltungen statt. Der Betreiberverein kümmert sich auch um eine Schutzhütte in der „Wiepke“. Die Facebook-Präsenz lautet Bergdorf Pömbsen.

Kreuze und Kapellen zeigen die Verbundenheit der Pömbsener mit ihrer Kirche.

Pömbsen liegt etwa 10 km von Bad Driburg entfernt. Auf der kürzesten Strecke über den Hilleweg bis Alhausen wird kein Winterdienst durchgeführt.

Pömbsen bei Bad Driburg

Pömbsen bei Bad Driburg

Pömbsen bei Bad Driburg

Pömbsen bei Bad Driburg

Pömbsen bei Bad Driburg

Pömbsen bei Bad Driburg