Vivat Viadukt – Feinstaub wird hier Groß geschrieben

Altenbeken. (ab) In unserer Nachbarstadt jenseits des Eggekamms Altenbeken geht’s um Eisenbahn, natürlich um intakte Natur und Kulturgenuss. Diese wohl einzigartige Kombination ist es, die den speziellen Charakter des Dorfes ausmacht.
So schreiben es die Veranstalter auf ihrer Webseite.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Auf jeden Fall kamen Eisenbahn- und Dampfbegeisterte voll auf ihre Kosten.
Vom Freitag bis heute hieß es, die Kleinstadt an der Beke rauszuputzen und den zahlreichen Gästen aus Nah und Fern zu zeigen, wozu Dampf in allen Variationen fähig ist. Diese alte ehrwürdige Technik, die die Industrialisierung hervorrief und somit zu unserem Wohlstand beitrug, ist immer wieder interessant. Gleichzeitig ist sie es wert, sie in Erinnerung zu halten. Wer oben auf dem Bahngelände nicht genug von Dampf hatte, konnte sich unten im Tal der Beke die nächste Brise um die Nase wehen lassen. Dampfmaschinen, Dampfwalzen, Dampftraktoren aus verschiedenen Ländern fuhren auf dem Festgelände auf und ab und hatten so manchen Fahrgast ob klein oder groß, jung oder alt im Schlepptau. Überall schnaubte und dampfte es. Selbst ein Schmied ließ es sich nicht nehmen, sein Feuer zu schüren und so manches Eisen zu schmieden.

Neben einem tollen Programm auf Schiene & Straße konnten Besucher absolute Präzisionsarbeit im Modellbaubereich bewundern und Musik & Shows auf der großen Open-Air-Bühne genießen.

Altenbeken raucht und pfeift! So konnte man es überall hören und in der Luft lag unweigerlich ein Geruch von verbrannter Kohle, Wasser und Öl. Modellbauer präsentierten Präzisionsarbeit vom Feinsten. Da waren kleine Anlagen im Spur-Z-Bereich, die Spurweiten N, TT und HO bis hin zu mitfahrbereiten Gartenbahnen direkt an der Evangelischen Kirche.

Aber Interessierte konnten auch
allerlei Raritäten und Andenken erwerben.
Ein Bummel über das Festgelände lud zum
schauen, staunen und stöbern ein.
Die jüngsten Besucher konnten sich im Vivat Kinderland austoben und auf der Open-Air-Bühne gab es von Freitagabend bis heute ein abwechslungsreiches Kulturprogram mit Musikern, Kabarettisten sowie Chören und verschiedenen Orchester.

Schön war auch, dass das Wetter mitspielte. Außer dem am gestrigen Abend einsetzenden Regen, durften sich die Besucher über angenehme Temperaturen freuen. So manche Wolke ließ die Hitze von oben erst gar nicht durch. Schließlich dampfte es hier unten genug! Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Aufgrund zahlreicher Sonderzüge waren tausende Gäste zusätzlich angereist und so manche Küche bereits gegen Nachmittag ausverkauft. Aber die zahlreichen Foodtrucks hielten abwechslungsreiche Köstlichkeiten auf dem Marktplatz bereit.

Titelbild: Black Picture Fotografie ©Jörg Wiechers-Wiemers