Triathlon in Neuenheerse, selbst das Wetter spielte mit

Neuenherrse Nicht nur auf dem Boden gab es ein Triathlon sondern auch am Himmel. Sonne, Wolken und Wind machten den Triathlon in Neuenheerse zu einer angenehmen Veranstaltung für Sportler und Gäste.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Schon um 11 Uhr waren die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Eggefreibad unterwegs. Bahn um Bahn wurde im 25 Meter Becken des Eggefreibades gezogen. Danach ging es dann mit dem Rad Runde für Runde weiter um den Bollberg herum und schließlich wartete am Ende noch ein anstrengender Lauf, hoch in das Zentrum des Nethedorfes.

Für eine ausgiebige Aussicht auf Wasserschloss und Stiftskirche blieb aber nicht viel Zeit.
Hochkonzentriert musste hier weitergelaufen werden. Auf dem gesamten Parcours standen viele Helfer bereit, die die Betreuung der Teilnehmer übernommen hatten und ausreichend Wasser anboten.
Sichtlich erschöpft, aber mit einem strahlenden Lächeln liefen die Teilnehmer/Innen durch die Ziellinie direkt am Eggefreibad. Jeder Teilnehmer wurde mit einer Medaille belohnt.

Der Ausrichter, der Sportverein SV Neuenheerse, der Fußballclub FC Neuenheerse/Herbram sowie der Förderverein Eggefreibad Neuenheerse waren mit der Veranstaltung hochzufrieden.
Mit ca. 170 Anmeldungen konnte der 5. Neuenheerser Triathlon einen neuen Rekord an Teilnehmer vermelden. Peter Oshadnik moderierte im Eggefreibad die Siegerehrung.

Zur Sicherung der Veranstaltung waren Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Löschgruppe Neuenheerse und der Schulsanitätsdienst vom Gymnasium St. Kaspar im Einsatz. Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt.